Scooter-Trophy
MX Motocross
Scooter-Trophy
MX Motocross
Training
Bikes 2005
Swiss Supermotard
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
Resultate 2005
Swiss Supermotard
SAM Supermoto
my Bikes 2006
YAMAHA YZ 250 F
Resultate 2006
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
Swiss Supermotard
SAM Supermoto
my Bikes 2007
KAWASAKI KX 250 F
Resultate 2007
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
About Me
my Bikes
FMS Supermoto SM
SAM Supermoto
Resultate 2008
Supermoto Reports
Training Reports
Supporter
About Me
Resultate 2009
FMS Supermoto SM
SAM Supermoto
Swiss Motocross Masters
Supermoto Reports
Motocross Reports
Training Reports
Supporter
Supermoto
About Me
MXRS Race Serie
Resultate 2010
Motocross Reports
Supporter
Supermoto
2005
2006
2007
2008
2009
Episode I
Episode II
1955 - 1965
YAMAHA DT125
my Bikes

KAWASAKI KX 250 F

KAWASAKI KX 250 F

Obwohl die 2006-er KAWASAKI sehr gut gelungen ist und haufenweise Pokale abgestaubt hat wurde sie für das neue Modelljahr ordentlich überarbeitet. Grund dafür dürfte der steigende Anteil der kleinen Viertakter bei sämtlichen MX-Veranstaltungen sein. Diese Kategorie ist bei den Einsteigern und Könnern gleichermaßen beliebt.


Motor

Die Motorleistung bzw. -charakteristik wurde durch längere gerade Ansaugtrichter, ein strömungsgünstigeres Flammsieb, geänderte Kolbenringe, verbesserte Kolben, polierte Einlasskanäle, eine überarbeitete Vergaserabstimmung und eine angepasste Zündkennlinie optimiert.

Um die Lebensdauer zu erhöhen wurden die Ventilführungen verlängert, die Ventile überarbeitet, der rechte Kühler vergrößert und die Kupplungsfedern um 20% verstärkt. Damit nimmt man leider einem Großteil der MXler die beliebte Ausrede weniger zu fahren, um Betriebsstunden zu sparen. Ab jetzt wird die ungenügende körperliche Fitness schonungslos aufgedeckt.

Das eng gestufte 5-Gang Getriebe ermöglicht in Verbindung mit diesem potenten Motor eine sehr gute Beschleunigung bereits aus dem Drehzahlkeller. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass die Leistungscharakteristik des Motors kein Überdrehen ermöglicht. Beim Beschleunigen empfiehlt es sich daher, früh hochzuschalten um nie den Zug an der Kette zu verlieren, da es sonst zu einem bösem Lenkerschlagen kommen kann.


Erhöhte Steifigkeit am Alu-Rahmen

Durch eine erhöhte Steifigkeit an den Rahmenunterzügen soll eine leichtere Manövrierbarkeit sowohl am Boden als auch in der Luft möglich werden. Das Setting des Showa Fahrwerks wurden vorne wie auch hinten leicht geändert. Am Stoßdämpfer wurde eine weichere Feder verbaut. Im Fahrbetrieb fällt auf, dass die 250er eher härter abgestimmt erscheint als die 450er. Obwohl sie auch die kleinen und gemeinen Schläge gut absorbiert, ist die Rückmeldung doch direkter.
Das Handling ist naturgemäß besser als das der "Großen", obwohl die Fahrwerksgeometrie sehr ähnlich ist. Aber 5 kg weniger und geringere rotierende Masse bringen den spürbaren Vorteil der KX 250F. Auch das Springen bzw. Überspringen diverser Erdhaufen geht mit der 250er leichter von der Hand


Die Kawasaki KX 250 F ist ein super Motorrad, bei dem kein Geld mehr für Motortuning verschwendet werden muss.
Die Ergonomie der Sitz- bzw. Stehposition ist sehr gut gelungen. Wesentlich ist außerdem, dass jeweils sowohl der Kaltstart als auch der Heißstart kein Problem darstellt.
Das Design ist ebenfalls gut gelungen. Überzeugen kann die Kawasaki KX 250F auch durch ein hohes Niveau bei der Verarbeitungsqualität und den Detaillösungen.



 

KAWASAKI KX 250F - 2007

Technische Daten Kawasaki KX 250 F

Motor/Bauart: 4-Takt Einzylinder
Hubraum: 249 ccm
Bohrung x Hub: 77 x 53,6 mm
Verdichtungsverhältnis: 13,5:1
Kühlung: Flüssigkeit Flüssigkeit
Drehmoment: 29,9 Nm bei 9.000 1/min
Maximale Leistung: 43,5 PS bei 11.500 1/min
Vergaser: Keihin FCR 37
Zündung: Digital CDI
Getriebe: 5-Gang
Rahmen
: Alu-Perimeter
Federung vorne: Upside Down Showa
Federung hinten: Uni-Trak Showa
Reifen vorne: 80/100 - 21"
Reifen hinten: 100/90 - 19"
Sitzhöhe: 95,5 cm
Trockengewicht: 92,5 kg
Tankinhalt: 7,2 lt.  






Print    Seitenanfang   Home  

© 2005 - 2008 Indyracing.ch
Alle Rechte vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Alle Logos sind Eigentum der jeweiligen Hersteller bzw. Markeninhaber.