Scooter-Trophy
MX Motocross
Scooter-Trophy
MX Motocross
Training
Bikes 2005
Swiss Supermotard
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
Resultate 2005
Swiss Supermotard
SAM Supermoto
my Bikes 2006
YAMAHA YZ 250 F
Resultate 2006
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
Swiss Supermotard
SAM Supermoto
my Bikes 2007
KAWASAKI KX 250 F
Resultate 2007
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
About Me
my Bikes
FMS Supermoto SM
SAM Supermoto
Resultate 2008
Supermoto Reports
Training Reports
Supporter
About Me
Resultate 2009
FMS Supermoto SM
SAM Supermoto
Swiss Motocross Masters
Supermoto Reports
Motocross Reports
Training Reports
Supporter
Supermoto
About Me
MXRS Race Serie
Resultate 2010
Motocross Reports
Supporter
Supermoto
2005
2006
2007
2008
2009
Episode I
Episode II
1955 - 1965
YAMAHA DT125
my Bikes

YAMAHA YZ 250 F + YZ 125



YAMAHA YZ 250 F

YAMAHA YZ 250 F

Schon bei ihrem Debüt in der 125-er GP-Klasse konnte sich die YZ250F auf zahlreichen Strecken als eine der schnellsten Maschine behaupten.
Ein Grund für diese Erfolge liegt in der Kombination von Handlichkeit und Traktion – Trümpfe, die der 250 ccm Viertakter optimal ausspielen konnte. Für die Saison 2005 haben sich die Yamaha Ingenieure darauf konzentriert, das Gesamtpaket zu verbessern. Dabei konnten sie die Leistungsabgabe optimieren, ohne die leichten Handlingeigenschaften der Maschine zu beeinträchtigen.

Motor

Der drehfreudige Motor der YZ250F profitiert von einer Reihe kleiner Änderungen, die das Leistungspotenzial der Maschine abrunden. Die meisten dieser Maßnahmen wurden auch der zuvor beschriebenen YZ450F zuteil, doch es gibt einige wichtige Unterschiede.

Neuer Zylinderkopf und neuer Kolben

Wie die YZ450F verfügt auch die YZ250F über einen neuen Zylinderkopf mit überarbeitetem Brennraum und modifizierter Strömungskante. Der neue, stärker
gewölbte Kolben wurde an den geglätteten Brennraum angepasst und sorgt für eine bessere Verwirbelung des Kraftstoff-Luftgemischs, sobald die Einlassventile öffnen.

Überarbeiteter Einlasskanal

Wie die YZ450F verfügt auch die YZ250F über einen modifizierten Einlasskanal, der das Strömungsverhalten der Frischgase optimiert. Durch die Feinbearbeitung erhalten die Frischgase ihren Drall unmittelbar bevor sie durch die drei Einlassventile in den Brennraum gelangen. Der überarbeitete Einlasskanal ist auf den neuen Zylinderkopf abgestimmt und verbessert das Leistungspotenzial des Motors im gesamten Einsatzbereich.

Modifizierter Vergaser

Die Vergaserabstimmung wurde an die übrigen Modifikationen im Motor angepasst. Wie die YZ450F verfügt auch die YZ250F über einen beweglichen
Anschluss für den Kraftstoffschlauch, der Wartungsarbeiten erleichtert sowie einen Vergaserstutzen mit verstärkter Rippenstruktur.

Airbox

Die neue Airbox besitzt den gleichen Aufbau wie in der YZ450F. Auch hier sorgt der neu gestaltete Ansaugkanal für eine optimierte Leistungscharakteristik des Motors.

Optimierte Zündung

Die neue CDI-Zündanlage mit geändertem Kennfeld verleiht dem überarbeiteten 250 ccm Viertakter eine optimale Leistungsentfaltung über den gesamten Drehzahlbereich.

Neuer innerer Aufbau der Teleskopgabel

Um die Leistungsvorteile des leichtgewichtigen Rahmens zu unterstützen, ist das 2005er-Modell mit einer Teleskopgabel in Zweikammer-Bauweise ausgerüstet. Eine separate Ölkammer sorgt für beständige Dämpfungseigenschaften, während ein neues Dämpferventil die Funktion beim mittleren und vollen Einfedern optimiert.
Neben diesen technischen Änderungen verwendet Yamaha ein neues Gabelöl, das eine verbesserte Rückmeldung gewährleistet.
Für präzisere Handling-Eigenschaften sorgen zudem neu gestaltete Gabelbrücken. Die Unterseite der oberen Gabelbrücke weist eine überarbeitete Rippenstruktur auf, während die Klemmschrauben der unteren Gabelbrücke neu positioniert sind.
Im Vergleich zum Vorgängermodell verfügen sie über einen um fünf Millimeter reduzierten Abstand von 21 Millimetern.

Leichtere und stabilere Schwinge

Wo immer es möglich war, haben die Yamaha Ingenieure Gewicht eingespart. Neu verfügt die YZ250 F auch über eine neue und leichtere Hinterradschwinge. Die Breite des Schwingenarms wuchs um fünf auf 42 Millimeter, während der Bereich um den Schwingendrehpunkt überarbeitet wurde. Auf diese Weise erzielten die Ingenieure eine geänderte Festigkeits-Balance und damit ein verbessertes Fahrverhalten. Gleichzeitig konnte das Gewicht der Schwinge um 500 Gramm reduziert werden.

Neu ausgelegte Schwingenachse

Passend zum leichtgewichtigen Kurbelgehäuse wurde die Schwingenachse überarbeitet. Eine neue Buchse reduziert das Gewicht um 34 Gramm.

Modifizierte Lagerbuchsen

Änderungen im Detail erstrecken sich auch auf die Schwingenanlenkung. Im neuen Modelljahr kommen glatte,einteilige Buchsen zum Einsatz, deren Stärke um 0,5 auf 2,5 Millimeter erhöht wurde. Darauf abgestimmt arbeitet die Anlenkung mit neuen Lagern. Die Befestigung am Hauptrahmen erfolgt über eine im Durchmesser um zwei auf 14 Millimeter reduzierte Schraube. Die Stärke der Buchse wurde auf 3,5 Millimeter erhöht. Diese Änderungen gewährleisten eine leichtgängige Funktion des Systems und erleichtern zudem die Wartungsarbeiten.

Neu ausgelegtes Federbein

Neben der optimierten Teleskopgabel, der überarbeiteten Schwinge und der verbesserten Anlenkung ist die YZ250 F mit einem leistungsfähigeren Federbein ausgerüstet. Die Dämpfereinheit verfügt über ein Zugstufen-Dämpfungssystem, das die Dämpfungscharakteristik und damit die Handlingeigenschaften verbessert.


 

YAMAHA YZ 250 F

Aluminium-Lenker von Renthal

Eine Hochleistungsmaschine benötigt einen hochwertigen Lenker,und so wird die neue YZ 250F serienmässig mit einem Lenker der Marke Renthal ausgeliefert. Neben dem verbesserten Lenkgefühl profitiert der Fahrer vom 90 Gramm geringeren Gewicht.

Fussrasten aus Titan

Leichte und widerstandsfähige Fussrasten aus bestem Titan 


Verbesserte Standrohrprotektoren

Die Yamaha Ingenieure widmeten ihre Aufmerksamkeit jedem noch so kleinen Detail, um Form und Funktionalität der Komponenten zu verbessern.Ein typisches Beispiel dafür sind die neuen Gabelprotektoren. Sie sind großzügiger gerundet und umschließen die Gabelholme in einem Bereich von ca.270 Grad. Diese Lösung verbessert den Schutz der Tauchrohre erheblich und hilft,die Lebensdauer der Gabeldichtringe zu erhöhen.
Die neuen Protektoren sind darüber hinaus selbsttragend und benötigen daher keine an den Standrohren befestigte Führung. Reibung zwischen Führung und Protektoren ist damit ausgeschlossen,so dass die Telegabel besonders bei Schlamm und Morast leichtgängiger arbeiten kann.

Neu verlegte Bremsleitung vorn

Im neuen Modell ist die Bremsleitung vom oberen Teil der Zweikolben-Zange über die Innenseite des linken Gabelholms nach oben geführt, passiert dann die Vorderseite der Telegabel und mündet schließlich am Handbremshebel. Dank dieser Verlegung ist die Bremsleitung kürzer, vermittelt ein präziseres Bremsgefühl und erleichtert das Entlüften der Bremse. Zudem konnte auf eine Schutzhülse im unteren Bereich des linken Gabelholms
verzichtet werden. 


Spezifikationen YZ 250 F

Motor: Viertakt - 1 Zylinder mit Flüssigkeits-Kühlung
Hubraum: 249 ccm
Verdichtung: 12,5:1
Ventile pro Zylinder: 5 DOHC
Leistung: 42 PS [30,9 kW] bei 10.500/min
Drehmoment: 28,4 Nm bei 8.500/min
Trockengewicht: 93,5 kg
Rahmen: Semi-Doppelrohrrahmen mit integriertem Öltank
Sitzhöhe: 885 mm
Radstand: 1475 mm
Tankinhalt: 7 l
Getriebe: 5-Gang
Antrieb: Kette
Starter: Kickstarter
Vergaser: KEIHIN FCR-MX37H
Supermotard-Bereifung: vorne 3.50x17" / hinten 5.00 x17"

YZ 125

YAMAHA YZ 125

Motor: Zweitakt-1 Zylinder mit Flüssigkeits-Kühlung
Hubraum: 124 ccm
Verdichtung: 8.7-10.8 : 1
Leistung: 39 PS [ 28 KW] bei 11500 U/min
Drehmoment: 26 Nm bei 10000 U/min
Gewicht: 87 kg
Sitzhöhe: 992 mm
Rahmen: Semi-Doppelrohrrahmen
Radstand: 1438 mm
Tankinhalt: 8 l
Getriebe: 5-Gang
Antrieb: Kette
Starter: Kickstarter
Vergaser: Mikuni TMx38SS/1


 

YAMAHA YZ 125








Print    Seitenanfang   Home  

© 2005 - 2008 Indyracing.ch
Alle Rechte vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Alle Logos sind Eigentum der jeweiligen Hersteller bzw. Markeninhaber.