Scooter-Trophy
MX Motocross
Scooter-Trophy
MX Motocross
Training
Bikes 2005
Swiss Supermotard
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
Resultate 2005
Swiss Supermotard
SAM Supermoto
my Bikes 2006
YAMAHA YZ 250 F
Resultate 2006
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
Swiss Supermotard
SAM Supermoto
my Bikes 2007
KAWASAKI KX 250 F
Resultate 2007
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
About Me
my Bikes
FMS Supermoto SM
SAM Supermoto
Resultate 2008
Supermoto Reports
Training Reports
Supporter
About Me
Resultate 2009
FMS Supermoto SM
SAM Supermoto
Swiss Motocross Masters
Supermoto Reports
Motocross Reports
Training Reports
Supporter
Supermoto
About Me
MXRS Race Serie
Resultate 2010
Motocross Reports
Supporter
Supermoto
2005
2006
2007
2008
2009
Episode I
Episode II
1955 - 1965
YAMAHA DT125
Supermotard Malters LU

13./14.August 2005

+



Wer glaubte, in Malters endlich einmal beide Renntage mit Trockenreifen fahren zu können wurde wieder enttäuscht. Nachdem der Samstag zwar kühl aber mit recht guten Wetter aufwartete, war es am Sonntag gegen Mittag dann endgültig vorbei.
Das Supermotard-Weekend hatte also wieder einmal seinen Regentag.....

Fredi und damit auch das Team Reust mit Marco und Michi hatten schon früh nach einem guten Platz gesucht. Kurz nach 17:00 Uhr trafen wir dann zusammen mit Meier's ebenfalls im Fahrerlager ein.  


Nach dem Einrichten und Aufstellen unserer "Infrastruktur" kochten wir uns ein scharfes "Riz-Casimir " nach Indy's Art.

Wir Youngster hatten am Samstag jede Menge Zeit. Das Freitraining war erst auf 15.05 Uhr angesetzt worden. Anders die Rokkie's, die durften bereits um halb Zehn zum ersten Mal die Piste beschnuppern.


 

Die Strecke gefiel mir sehr gut. Neben den beiden Sprüngen ist vor allem die Einfahrt zur Zielgerade ein fahrerisches Highlight. Dort muss der Schwung unbedingt mitgenommen und die Kurve sauber ausgefahren werden.  


Nachdem ich vor zwei Wochen in Buchs nicht besonders erfolgreich war, wollte ich es hier in Malters besser machen.
Die ersten Runden im Freitraining hängte ich mich an Reto #39 , damit ich seine Linienwahl studieren konnte.

Leider hat dann kurz vor Schluss des Freitrainings meine YAMAHA DT 125 doch noch eine Überraschung für mich bereitgehalten.....

Als ich vor einer Kurve anbremsen wollte, spritzte mir plötzlich Bremsflüssgkeit entgegen und ich konnte den Bremshebel bis an den Lenker ziehen!  


Was war passiert ? Die Stahlflexbremsleitung hatte wahrscheinlich beim Sturz in Buchs AG bereits einen kleinen Riss, der sich dann bei den Sprüngen in Malters dramatisch vergrösserte.

Im Zeittraining wollte ich unbedingt einen der vorderen Startplätze erreichen. Das ist in Malters extrem wichtig, da bereits wenige Meter nach dem Start in die Kurve eingelenkt werden muss.

Ich hängte mich bei Reto #39 mit der Hoffnung an, dass er eine schnelle Runde fährt, von der auch ich hätte profitieren können.  


Youngster

Leider hatte es nicht ganz zu einem der vorderen Startplätze gereicht. Im Gegensatz zu Reto #39 , der als Neunter aus der dritten Startreihe loskann, muss ich mich als fünfzehnter in der vierten Startreihe einordnen.

Der Start misslingt völlig. Der vor mir startende Tessiner Martignoni #77 bleibt für einen Moment stehen und zwingt mich dadurch zu einer Vollbremsung. Um einen Crash mit ihm zu vermeiden fahre ich auf den Grasstreifen und kann dadurch ganz knapp und haarscharf an ihm vorbeiziehen.

Natürlich bin ich durch diesen Zwischenfall weit nach hinten gefallen. Ich versuchte nun, so gut wie auf dieser Strecke möglich wieder nach vorne zu kommen. Bis zur zweitletzten Runde habe ich mich bis auf den 11.Platz vorgearbeitet, als mir eingangs der Zielgeraden ein folgenschwerer Fehler passierte.

Für mich völlig überaschend zwängt sich Martignoni #77 links an mir vorbei in die Linkskurve. Ich war so überrascht, dass ich einen Moment lang unkonzentriert wurde.
Dies nützte Samuel Brägger #54 gekonnt aus, indem er mit Schwung rechts an mir vorbeizischt ......

Verd..... in einer Kurve zwei Plätze verloren - Das hätte mir nicht passieren dürfen!

Mit dem 13.Platz war ich natürlich nicht ganz zufrieden.
Reto #39 fährt ein sehr gutes Rennen und wird dafür mit dem 7.Platz belohnt.  


Der erste Lauf konnte noch bei trockenen Verhältnissen durchgeführt werden. Gegen Mittag kam dann der bereits angekündigte starke Regen bis nach Malters durch. Und wie !
Eine erste Sturmböe fegte zuerst einmal Wernis Vorzelt weg und beschädigte dabei einige der Stützen. Sofort mussten wir die restlichen Zeltteile abbauen und die grosse Blache einrollen.
Der gewittrige Regen machte von da allen Fahrern schwer zu schaffen, da man während der Fahrt durch die Brille fast gar nichts mehr sehen konnte.


 

Indy's Fotogallery I


Der Start zum zweiten Lauf gelang mir ein wenig besser, wenn auch nicht so wie erhofft. An 13.Stelle liegend durchfahre ich die Zielgerade zum ersten Mal.

Reto Joos #39 erwischt einen Bombenstart. Hinter dem führenden Kevin Reinhard #44 und seinen Verfolgern Tellenbach #41 und Limacher #46 ist er an vierter Stelle. Gegen hinten konnte er sich einen beruhigenden Vorsprung herausfahren.....

Und hinten, ja da war ich und versuchte nun langsam nach vorne zu kommen. Franz Rüedisühli #21 legte sich im Offraod hin und ermöglichte mir dadurch den 11.Platz zu erobern.....  


ROOKIE

Glück im Unglück hatte Marco Reust #11. Er war im Zeittraining gut unterwegs, als er wegen einem Sturz ausgangs Offroad aufgeben musste.
Glück darum weil Marco dadurch am Sonntag seinen 20.Geburtstag ohne Rennstress feiern und geniessen konnte.

Mike Joss #59 deckte in den beiden Freitrainings seine Karten noch nicht auf. Erst im Zeittraining gab er dann mächtig Gas, was im dann als Vierter einen Platz in der ersten Startreihe eingetragen hatte.

Chrigi Meier #74 konnte vom 19.Startplatz aus ins Rennen.

Mike Joos #59 würgte im Offroad seinen Motor ab und Chrigi Meier #74 kollidiert mit einem stürzenden Fahrer, der ihm voll in den Kühler reingefahren ist.
Mit den Plätzen 27 für Chrigi Meier #74 und Platz 28 für Mike Joos #59 ist natürlich keiner zufrieden.

Im zweiten Lauf, der bei strömendem Regen ausgetragenn wurde, konnte sich Mike Joos #59 gut durchsetzen und am Schluss den sehr guten 6.Platz erobern.

Chrigi Meier #74 holt sich mit dem 17.Platz die ersten 4 Punkte dieser Saison!  


Indy's Fotogallery II


> Resultate



Print    Seitenanfang   Home  

© 2005 - 2008 Indyracing.ch
Alle Rechte vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Alle Logos sind Eigentum der jeweiligen Hersteller bzw. Markeninhaber.