Scooter-Trophy
MX Motocross
Scooter-Trophy
MX Motocross
Training
Bikes 2005
Swiss Supermotard
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
Resultate 2005
Swiss Supermotard
SAM Supermoto
my Bikes 2006
YAMAHA YZ 250 F
Resultate 2006
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
Swiss Supermotard
SAM Supermoto
my Bikes 2007
KAWASAKI KX 250 F
Resultate 2007
Supermotard Reports
MX Motocross Reports
Training Reports
About Me
my Bikes
FMS Supermoto SM
SAM Supermoto
Resultate 2008
Supermoto Reports
Training Reports
Supporter
About Me
Resultate 2009
FMS Supermoto SM
SAM Supermoto
Swiss Motocross Masters
Supermoto Reports
Motocross Reports
Training Reports
Supporter
Supermoto
About Me
MXRS Race Serie
Resultate 2010
Motocross Reports
Supporter
Supermoto
2005
2006
2007
2008
2009
Episode I
Episode II
1955 - 1965
YAMAHA DT125
Motocross im Lee - Gibswil - 14.07.2005

Das durch den Cross-Club-Züri-Oberland organisierte Motocross im Lee (Gibswil ZH) war wieder ein voller Erfolg. Trotz bedrohlichen Wolken wurden wir bis fast am Schluss vom Regen verschont.
Es war teilweise so trocken, dass mit einem Druckfass und mit Feuerwehrschläuchen Wasser gegen den Staub auf die Piste gespritzt werden musste.
Die von den unzähligen Helfern perfekt hergerichtete Strecke lockte wieder eine Heerschar von crosssüchtigen Motocrosser an. Die einzelnen Kategorien waren schon kurz nach dem Einschreiben so übervoll, dass man sich kurzfistig entschloss noch eine zusätzliche Kategorie anzuhängen.

Reto #12 und ich #77 staunten nicht schlecht, als wir Dani Müller mit Angi Haag und dem Grogg-Team ebenfalls im Fahrerlager begrüssen konnten.
Das zeigt, wie gut inzwischen das Motocross des CCZO im Lee bei Gibswil ZH bekannt ist.

Nach dem Einschreiben und der Strecken-
besichtigung ging es dann auch schon bald los.
Leider hatten wir keinen Startplatz mehr in der Fun oder Challengerkategorie bekommen. Stattdessen mussten wir nun in der X-Klasse starten, was aber überhaupt kein Nachteil war.  


Bereits im Trainingsslauf spürte ich, dass diese Strecke unglaublich Kraft und Kondition brauchte. Drei Sprünge hatten die Streckenverantwortlichen eingebaut. Dazu eine steile Abfahrt, die so manchen überforderte.

Den Start zum ersten Lauf konnten wir aus der ersten Reihe aus in Angriff nehmen. Als dann das Startseil fiel, fuhr ich wie der Teufel los.

Bereits nach der ersten Kurve reihte ich mich an dritter Position ein. An meinem Hinterrad klebte aber bereits Reto #12, der nur darauf wartete, mich an einer günstigen Stelle überholen zu können.  


Mir hat besonders der Doppelsprung nach der Abfahrt absolut Spass gemacht. Auch Reto #12 jagte seine YAMAHA YZ 250 F jedesmal perfekt darüber.
Bereits in der zweiten Runde zog Reto #12 an mir vorbei. Zuerst wollte ich anhängen, musste das aber schnell vergessen, weil Reto heute einfach zu schnell war. Mit grosser Klasse kämpfte er Fahrer um Fahrer nieder und konnte am Schluss als Vierter sogar Marco Altorfer (SAM National 125) in Schach halten.

Ich hingegen fliege in den Dreck - etwa an sechster Stelle liegend, beförderte mich ein anderer Fahrer brutal aus dem Sattel, als er mir in der Spitzkehre vor dem Ziel ungefragt ins Hinterrad fährt. Bis ich mich wieder gefunden und gerichtet habe, sind natürlich drei bis vier Piloten an mir vorbei. Schade!

Indy's Fotogallery


Auch im zweiten Lauf erwischt es mich eiskalt. Nachdem ich am Start wieder gut weggekommen bin, gerate ich kurz vor der Zielkurve in ein Loch. Die Folge ist ein blöder Rutscher, der mich zu Boden wirft. Unglücklicherweise fährt mir dann noch einer über die Hand, was alles andere als angenehm war.

Mit einer Wut im Bauch versuchte ich natürlich wieder Boden gut zu machen. Reto #12 war auch dieses Mal wieder nicht zu packen. Kurz vor Schluss - ich hatte mich schon wieder auf den zehnten Platz vorgearbeitet - komme ich Marco Altorfer in die Quere. Dabei verhakten sich unsere Lenker und ich muss wieder zu Boden.
Diesmal tat es mächtig weh. Neben zwei lädierten Unterarmen habe ich auch mein MSG-Clubshirt ziemlich arg strapaziert.....

Chrigi Meier #74 musste in der Prestige-Klasse starten. Er hatte dort natürlich gegen Müller, Sutter und Co. keine Chance. Trotzdem drehte er artig seine Runden und schaute immer, dass er denen nicht in die Quere kam.

Mit Marco und Michi Reust waren zwei weitere Supermotärdler auf dem MX-Race im Lee dabei, um sich noch den nötigen Schliff für das Supermotard in Buchs AG zu holen.

Trotz meiner erneuten Niederlage und meinen (leider zu vielen) Stürzen bin ich zuversichtlich, dass ich irgendwann mal die Nase vorne haben werde .........













Print    Seitenanfang   Home  

© 2005 - 2008 Indyracing.ch
Alle Rechte vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Alle Logos sind Eigentum der jeweiligen Hersteller bzw. Markeninhaber.